kleanthes Verlag für Medizin und Prävention GmbH & Co. KG
kleanthes Verlag für Medizin und Prävention GmbH & Co. KG

Der kleanthes Verlag für Medizin und Prävention startete mit einem schlafmedizinischen Ratgeber (Schlafmedizin in Sachsen 2010), der sich an Patienten und an Ärzte richtet, die vor der Einbeziehung von Spezialisten nähere aktuelle Informationen über Schlafstörungen erhalten möchten. Ein Schnellfinder führt zu den wichtigsten Themen der aktuellen Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), so dass zahlreiche Tabellen zügig  zugänglich gemacht werden.

Regionale Ansprechpartner aus dem ambulanten und stationären Bereich in Sachsen sowie aus dem Bereich der zahlreichen Selbsthilfe- und Patientenverbände sind in kompletten Listen ebenso zu finden wie Informationen zum wissenschaftlichen Vorlauf auf dem Gebiet der schlafmedizinischen Forschung in Sachsen.

Carus, Schlaf und Traum

Carl Gustav Carus (geb. 1789 in Leipzig, gest. 1869 in Dresden) hatte bereits erstaunlich aktuelle Vorstellungen von den Themen Schlaf und Traum.

Die zugehörigen Quellen werden in „Schlafmedizin in Sachsen 2010“ erstmals zusammenfassend vorgestellt. Parallel zu den Dresdner Vorlesungen über Psychologie (1829/1830) entstand das Bild „Blick auf  Hofkirche mit Schloss“ (um 1830).

Spezialreport Gesundheitsökonomie

Moderne Kostenträgeranalysen haben in der Medizin längst Einzug gehalten. Auf dieser Grundlage werden im „Spezialreport Gesundheitsökonomie“ fundierte Untersuchungen im Vergleich zu internationalen Untersuchungsergebnisssen vorgelegt.

Inklusion in Medizin und Heilpädagogik

In diesem Band werden aktuelle Fragen der Inklusionsdebatte aus interdisziplinärer Sicht vorgestellt.

Jahrbuch “Aktuelle Kinderschlafmedizin 2011, 2012, 2013″

In dieser Jahrbuchserie sind aktuelle Fakten, Studienergebnisse und Hinweise auf weiterführende Literatur aus dem gesamten Gebiet der Kinderschlafmedizin zu finden. Dazu gehören: Schlafstörungen im Kindesalter, Schreibabys, Prävention des plötzlichen Säuglingstodes (SIDS, sudden infant death sydrome), akut lebensbedrohliche Ereignisse (ALTE), aktuelle Kenntnisse über Gedächtnisbildung im Schlaf, Psychologie und Schlaf, Melatonin, Schnarchen im Kindes-und Jugendalter, obstruktive Schlafapnoe, CPAP und Heimbeatmung sowie Berichte über seltene Erkrankungen wie z.B. Kleine-Levin-Syndrom, Pierre-Robin-Sequenz oder spinale Museklatrophie. Eine Liste der Kinderschlaflaboratorien in Deutschland und in Österreich, die von den schlafmedizinischen Fachgesellschaften zertifiziert wurden, befindet sich in dem Band “Aktuelle Kinderschlafmedizin 2012″.

Jahrbuch “FASD Fetal Alcohol Spectrum Disorders”

Vorgeburtliche Alkoholexposition stellt die häufigste Ursache erworbener angeborener Hirnschäden dar. In “FASD 2011 Facetten eines Syndroms” werden zahlreiche aktuelle Aspekte aus der medizinischen und psychologischen Praxis, aus dem Sozialrecht und aus der Forschung vorgestellt.

In “FASD 2012″ sind aktuelle epidemiologische Daten zur Häufigkeit des Alkoholkonsums während der Schwangerschaft sowie zur FASD-Häufigkeit zu finden. Das Fehlbildungsregister des Landes Sachsen-Anhalt an der Univ. Magdeburg stellt erstmals konkrete Häufigkeitsangaben aus Deutschland zur Verfügung. Methodische Untersuchungen weisen auf die Notwendigkeit einer subtilen Differenzialdiagnostik hin, um Fehldiagnosen möglichst zu vermeiden sowie um häufiger als bisher an die Diagnose FASD zu denken.